Willkommen

Heilpraktiker Ansbach - Roman Schilling

Hallo und herzlich willkommen!

Mein Name ist Roman Schilling, Heilpraktiker seit 2002.

In meinen ersten Praxisjahren arbeitete ich mich weitgehend durch das ganze Feld der Naturheilkunde und ihrer Methoden. In den darauffolgenden Jahren erforschte ich vor allem die Ganzheitlichkeit in der Heilkunde- unabhängig von der angewendeten Methode.

Ich habe selbst eine eigene sehr lange, viel verzweigte Krankheitsgeschichte, die schon in früher Kindheit begann.
Auf zauberhafte Weise kamen immer Patienten zu mir, die mir ein Stück meiner eigenen Problematik mitbrachten.
Ich begann mich genau um diese Problematik bei mir zu kümmern, die mit den Problemen des Patienten in Resonanz gingen. Kam ich mit meinen Themen weiter, war es „ein Kinderspiel“, dem Patienten zu helfen.

Ein wirklich Spannendes auf dieser Reise, die zeitgleich zu mir und meinen Patienten führte, ist, dass ganz unterschiedliche Menschen mit ganz unterschiedlichen Geschichten und ganz unterschiedlichen Symptomen doch immer wieder ganz ähnliche Themen im Leben haben. Und wenn es in diesen jeweiligen Themen Fortschritte gibt, dann können auch die normalen Therapien wieder greifen, die zuvor noch vergeblich angewendet wurden.

Inzwischen bin ich in meinem sechsten „Lebensjahrsiebt“ und kann auf viel eigenen Weg und Wege mit Patienten zurückblicken.
Die Behandlungen, die ich heute mache, haben in der Regel mehr „Zeit“ und weniger „Aktion“ als früher noch.

Würden eine chronische Krankheit, Schmerzen oder Erschöpfung mit einer Medizin, einer Spritze oder Chiropraktik, einer Meditation oder was auch immer wirklich dauerhaft besser werden, dann wäre diese Krankheit schon lange kuriert.
Was es nach eigener Erfahrung braucht ist sich selbst in der Krankheit zu begegnen, dem wohltuenden Sinn und Nutzen der eigenen Krankheit näher zu kommen … soweit das Stück um Stück gelingt, können auch Medizin und klassische Therapie nachhaltig helfen und Symptome nachlassen.

Eine Behandlung bei mir beginnt in der Regel mit „Anschauen und nichts verändern“.
Die echte Veränderung kommt wenn sich die entscheidende Dinge bewegen.
Es gilt, die eigentlichen Stellen zu finden an denen Arbeit fruchtbar ist.
Diese Stellen findet man nicht durch Aktionismus.

Ich möchte Sie einladen insbesondere die Seiten des „Edlen Kerns und Befall“ und des „Traumatischen Kerns“ in aller Ruhe zu lesen.
Die eigene Krankheit so zu betrachten, könnte ein Schlüssel sein, der Türen und Wege öffnen kann, die vorher nicht zu sehen waren.

Lernen Sie mich kennen und schauen Sie, ob mein Ansatz geeignet ist Sie auf Ihrem Weg ein Stück weiter zu bringen.

Viele Grüße
Heilpraktiker Roman Schilling